Herzlich Willkommen auf der Homepage der Spielgemeinschaft Niedershausen/ Obershausen

In diesem Jahr ist es soweit:

Die SGNO wird 25 Jahre alt.
Anlässlich dieses Events wird es im Juli (Sa. 13.07.& So.14.07. ) eine Jubiläumsfeier auf dem Niedershäuser Sportplatz geben. Zudem wird der TuS Niedershausen anschließend den diesjährigen Sparkassen Cup austragen. Nähere Infos diesbezüglich folgen zeitnah...

#sgno#makesgnogreatagain#vierteljahrhundert#spielgemeinschaft#kallenbachtalelf

Alle aktuellen News, Infos und Bilder gibt es auf unserer Facebook-Seite der SG N/O:

Vielen Dank an die Sponsoren und Gönner der SG N/O 1994:

Unser Plan für die kommende Woche:

Unser Plan für die aktuelle Woche:
🗓️

 

Dienstag, 16.04.2019 Training in Niedershausen um 18.45 Uhr

 

Donnerstag, 18.04.2019 Spaß-Training in Niedershausen um 18.45 Uhr mit anschließender Kabinenfeier und Essen

 

Anschließend wünschen wir allen SG N/O Fans ein schönes Oster-Wochenende!

+++ SGNO holt sich mit starker Leistung und Sieg in Mengerskirchen Platz 2 / Zweite Mannschaft präsentiert sich katastrophal und erlebt 0:7 Klatsche beim Tabellenführer +++

 

SV Mengerskirchen - SG Niedershausen/Obershausen 2:4 (1:0):

In einer weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. So gab es nur wenige Offensivaktionen. Einziger Höhepunkt war der Führungstreffer für Mengerskirchen, den Bernhard Müller mit einem Schuss aus rund 20 Metern erzielte (34.). Nach der Pause erhöhte Niedershausen/Obershausen klar das Tempo, während die Kontrahenten schläfrig wirkten. Folgerichtig gelang Dennis Singe der Ausgleich (47.). Wenig später war es David Fischer, der die Weichen mit seinem Treffer auf Auswärtssieg stellte (55.). Mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Sekunden entschied Marvin Kretschmann die Partie endgültig (67. und 68.). Ricardo Silva verkürzte noch einmal (69.). "Ein mehr als verdienter Sieg für die Gäste", meinte SV-Berichterstatter Max Silva.

 

Mengerskirchen: Ertogrul, Zenbil, Schätzle, Meyer, M. Silva, C. Silva, Müller, Henkes, R. Silva, Busch, Wagner. (Henrichs, Rudolf).

Niedershausen/Obershausen: Huttarsch, Rathschlag, Becker, Störzel, Fischer, Kretschmann, von Heynitz, Florian Klaner, Schaffarz, Singe, Heblik. (Goßmann, Felix Klaner, Zipp).

 

Schiedsrichter: Steffen Keller (Friedberg).

Zuschauer: 40.

 

Tore: 1:0 Bernhard Müller (34.), 1:1 Dennis Singe (47.), 1:2 David Fischer (55.), 1:3 Marvin Kretschmann (67.), 1:4 Marvin Kretschmann (68.), 2:4 Ricardo Silva (69.).

-----------------------------------------------------------

SG Weilmünster/Laubuseschbach - SG Niedershausen/Obershausen II 7:0 (4:0):

 

Die heimische SG war spielerisch und läuferisch eine Klasse besser. Und so fielen die Tore in regelmäßigen kurzen Abständen zum auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte der vierfache Torschütze Roman Herzog noch heraus. Erst in der letzten Minute hatte Sven Bischoff mit der einzigen großen Chance für den Gast das Ehrentor auf dem Schlappen, wurde aber im letzten Moment von Patrick Hagen und Dominik Müller geblockt.

Tore: 1:0 Roman Herzog (19.), 2:0 Roman Herzog (26.), 3:0 Roman Herzog (34.), 4:0 Patrick Hagen (41.), 5:0 Roman Herzog (49.), 6:0 Patrick Hagen (51.), 7:0 Dominik Wiedmann (66.).

Aufstellung SGNO II:
Kaiser, Würz, Hardt, Bruns, M. Zimmermann, Bernhardt, Santamaria, Steckenmesser, Geyer, Frank, Sander (Steinfeld, Kiyak, Bischoff)

Quelle : Weilburger Tageblatt

+++ 12:0 Tore am 6 Punkte Sonntag für unsere SGNO / Rückstand auf Platz 2 und den FC Waldbrunn II schmilzt +++

 

SG Niedershausen Obershausen - TuS Obertiefenbach - Official 9:0 (2:0)

 

Zuschauer : 120 Zuschauer
Schiedsrichter: Michael Tremblau (Kronberg)

 

Aufstellungen :
SG Niedershausen Obershausen :
Huttarsch, , Singe, Fischer, Kretschmann, Felix Klaner, Schaffarz, Störzel, Gossmann, Becker, Heblik, Florian Klaner (N. Zimmermann, von Heynitz, Zipp )

 

TuS Obertiefenbach:
Mink, F. Leber, T. Leber, Aktas, Günzl, Cakir, Alickovic, Handeck, Schmitt, Schäfer, Polonio (Schmitt, Jung)

 

Bereits in den ersten Minuten verpassten beide Mannschaften die Führung nur aufgrund weniger Zentimeter. In der 17. Minute die Gäste dann mit dem ersten Ausrufezeichen: Emanuel Polonio setzte einen Freistoß aus fast 25 Metern gegen die Latte. Auf der anderen Seite scheiterte David Fischer nach einer mustergültigen Schaffarz-Flanke per Kopf aus wenigen Metern (26.). Warum Felix Klaner zwei Minuten später fünf Meter vorm gegnerischen Tor komplett frei am Ball vorbei trat, das weiß er wohl selbst nicht. Besser machte es Torjäger Marvin Kretschmann, der einen Schnittstellen-Pass von Kapitän David Fischer über Torwart Mink hinweg zur Führung lupfte (32.). In der 40. Minute traf Felix Klaner dann doch das Tor, und das sogar aus mindestens 35 Metern, da sein Schuss ins Tor eigentlich als Flanke geplant war, die von Gästetorwart Mink unterschätzt wurde. Vor der Pause blieben weitere hundertprozentige Möglichkeiten durch Florian Klaner und Marvin Kretschmann (Latte) ungenutzt. Vom Tabellenschlusslicht, welches couragiert begann, war mittlerweile nichts mehr zu sehen. Mit 2:0 ging es dann in die Halbzeit. Kurz nach der Pause hatten wieder die Obertiefenbacher eine dicke Möglichkeit. Ein Kopfball von Bünyamin Cakir landete jedoch nur auf der Latte. Auf der anderen Seite musste Florian Klaner dann in der 58. Minute nur noch einschieben und erhöhte auf 3:0.
Nun fielen die Tore wie reife Früchte. So erzielte Marvin Kretschmann seinen 30. und 31. Saisontreffer. Auch Florian Klaner scheint in der Halbzeit einiges an Zielwasser getrunken zu haben und erzielte zwischen der 74. und 86. Minute einen lupenreinen Hattrick. Den Schlusspunkt setzte Pressewart Nico Zimmermann, der als Joker mit einer Vorlage und dem umjubelten 9:0 das Spiel beendete (88.).

 

Fazit:
In der ersten Halbzeit tapfer kämpfende Gäste hätten sich auch aufgrund von zwei Lattentreffern einen Ehrentreffer verdient. Auch wenn in der ersten Halbzeit noch eine Vielzahl an Torchancen ausgelassen wurde, war die Offensivwucht für die Obertiefenbacher, die nun den Gang in die A Klasse antreten müssen, letztlich zu viel. Insgesamt eine gelungene Generalprobe vor dem Pokalkracher am Mittwoch in Niedershausen gegen Hessenligist SV Rot-Weiß Hadamar (Anpfiff 19.30 Uhr)

 

Tore:
1:0 Marvin Kretschmann (32.)
2:0 Felix Klaner (40.)
3:0 Florian (58.)
4:0 Marvin Kretschmann (63.)
5:0 Marvin Kretschmann (70.)
6:0 Florian Klaner (74.)
7:0 Florian Klaner (78.)
8:0 Florian Klaner (86.)
9:0 Nico Zimmermann (88.)

-------------------
SG Niedershausen Obershausen II - SV Arfurt 3:0 (2:0)

 

SG Niedershausen Obershausen 2:
Kaiser, Fröhlich, Zoth, Baris, J. Hardt, Bruns, Santamaria, Steckenmesser, Bischoff, Geyer, Frank (Steinfeld, M. Zimmermann, Ehrhardt)

 

SV Arfurt:
Weber, M. Müller, Janz, Behr, Badi, Krtsch, Saal, Peise, F. Müller, Latsch, Otto (Kucyu, Meuser)

 

Tore :
1:0 Sebastian Steckenmesser (30./ Foulelfmeter)
2:0 Sven Bischoff (34.)
3:0 Marvin Geyer (75.)

Schiedsrichter:
Carlos Polonio (Beselich)

Um das Spiel zusammenzufassen trifft die Aussage: die einen wollten nicht (SGNO II) und die anderen konnten nicht (SV Arfurt) durchaus zu. Nichtsdestotrotz ging der Favorit durch einen Elfmeter von Sebastian Steckenmesser und das 2:0 von Sven Bischoff in Führung. Keeper Nico Kaiser war an diesem Tag quasi beschäftigungslos. In der zweiten Halbzeit verwaltete die Heimelf nur noch das Ergebnis und kam durch Marvin Geyer noch zum 3:0. Spielerisch keine überzeugende Leistung, jedoch verdiente 3 Punkte.

Drei Neue im neuen Jahr für unsere "SGNO"

 

Das vergangene Jahr war aus Sicht der SG Niedershausen Obershausen ein sehr erfolgreiches. Denn nie standen wir nach Punkten und Rang der Tabelle zum Saisonende der Kreisoberliga besser da als im Sommer 2018. Auch in den ersten 21 Spielen der aktuellen Saison zeigte die Mannschaft fast ausschließlich starke und ansehnliche Leistungen, die uns auf einem dritten Platz und mit nur vier Punkten Rückstand zum Spitzenreiter überwintern lassen.

Dass sich nun zur Winterpause drei neue Akteure unserer Spielgemeinschaft angeschlossen haben lässt die Qualität und Quantität der beiden Mannschaften nochmals steigen. Mit Dennis Singe kommt vom 1. FC Naurod ein 28 jähriger Verteidiger aus der Kreisoberliga Wiesbaden zu uns, der berufsbedingt und wegen seiner Familie dieses Jahr nach Waldhausen zog. Auch wenn Dennis wegen einer Schulterverletzung seit September nicht mehr aktiv war, hoffen wir, dass er uns im Defensivbereich sofort verstärken kann, sobald er wieder richtig fit ist. Der nächste der Drei ist Nicolai von Heynitz (23) aus Odersbach, welcher bereits bis 2016 bei der SG Niedershausen Obershausen spielte und dann zum aktuellen A-Ligisten aus Wetzlar, der SG Biskirchen / Ulmtal, wechselte, von wo er dann wieder zu uns zurück kam. Nicolai hat damals schon bewiesen, dass er das Potential hat, um bei uns in der ersten Mannschaft eine ernsthafte Alternative im Sturm darzustellen. Doch auch bei der SGNO-Reserve herrscht vor allem in vorderster Front noch Optimierungsbedarf, wo "Nico" sicherlich auch der zweiten Mannschaft helfen könnte und soll.
Zu guter Letzt hat sich noch ein weiterer "Odersbacher Junge" und Offensivakteur unserer SGNO angeschlossen. Yannik Leiner (22) wechselt vom A-Ligisten Villmar/ Aumenau ins Kallenbachtal. Yannik hat ebenfalls seit mehreren Monaten aufgrund einer Verletzung nicht mehr auf dem Platz gestanden und will sich nun erstmal in der zweiten Mannschaft wieder in Form bringen und mit seinen Kumpels zusammen kicken, wobei er sich jedoch auch schon einige Jahre in der A-Liga bewiesen hat.


Wir sind uns bei allen drei Neuzugängen sicher, dass sich die Jungs sehr schnell in die beiden Teams unsrer Spielgemeinschaft integrieren und uns verstärken werden.

Besonders erfreulich aus der Sicht des Spielausschusses ist jedoch die Tatsache, dass alle drei Jungs von sich aus auf uns zu kamen und den Wunsch äußerten, bei uns Fußball zu spielen. Dies bestätigt den eingeschlagenen Weg auf und vor allem neben dem Platz.

 

Saisonvorschau Kreisoberliga 18/19: SGNO

 

Kader: Nico Zimmermann ist zufrieden. Das Spielausschussmitglied der SG Niedershausen/Obershausen sagt: „Die Bilanz unserer Sommertransfers ist äußerst erfreulich, da wir vom Kader der ersten Mannschaft keinen Spieler abgegeben haben, uns dafür sowohl qualitativ als auch quantitativ verstärkt haben.“

Der von der SG Weinbachtal gekommene Patrick Störzel soll als Innenverteidiger oder im zentralen Mittelfeld auflaufen, während Lukas Abel (SG Oberlahn) für eine der beiden Außenpositionen in der Viererkette eingeplant ist. „Durch beide erhoffen wir uns eine Stabilisierung der Defensive, was ja in den letzten Jahren immer unsere Schwachstelle war“, meint Zimmermann. Neu sind auch Marvin Geyer (SG Oberlahn) sowie Moritz Zipp und Maurice Brejnik (eigene Jugend), die beide noch ein Jahr in der A-Jugend spielen können. „Vor allem Moritz und Marvin ist zuzutrauen, dass sie neben ihren Einsätzen in der Reserve des Öfteren bei der ersten Mannschaft zum Zug kommen werden“, glaubt der Spielausschuss. Die beiden Abgänge Martin Ziliack und Dardan Hashani wurden nur sporadisch in der zweiten Mannschaft eingesetzt und tun dem Kallenbachteam hingegen nicht weh. „Da Marvin Kretschmann, der seit seinem Wechsel im Winter vom SC Waldgirmes der Dreh- und Angelpunkt unseres Spiels ist, verlängert hat, haben wir in dieser Saison den wohl besten Kader seit Bestehen der Spielgemeinschaft“, meint Nico Zimmermann beim Blick auf das Aufgebot.

 

Saisonziel: Nachdem die „SGNO“ die vergangene Runde als Vierter abgeschlossen und damit das beste Abschneiden seit der Gründung hingelegt hat, glaubt Zimmermann, „dass es für uns nicht leicht sein wird, dieses Resultat zu toppen“. Gleichzeitig weiß der Niedershäuser, „dass uns die anderen Teams auf dem Zettel haben. Aufgrund der Qualität im Kader, der bereits jetzt spürbaren Motivation sowie unserer Kameradschaft bin ich guter Dinge, mindestens Platz drei zu erreichen“. Der Aufstieg in die Gruppenliga sei jedoch kein ausdrückliches Ziel. Im Kreispokal will die SG Niedershausen/Obershausen eine Schippe drauflegen, was nicht schwer sein sollte. In der vergangenen Runde scheiterte der Kreisoberligist schon zum Auftakt bei WGB Weilburg.

„Wir sind in jedem Spiel zu jeder Zeit in der Lage, Tore zu erzielen“

Das kann bleiben, das muss besser werden: Es ist das alte Leid. Die Mannschaft bekommt einfach zu viele Gegentreffer. Dieses Manko ist Nico Zimmermann natürlich ein Dorn im Auge: „Wollen wir weiter oben an der Tabellenspitze mitspielen, so müssen wir unsere sowieso schon starke Offensive noch weiter verbessern und weit über 100 Treffer erzielen, oder aber konsequenter verteidigen und weniger Tore zulassen. Auch wenn wir uns diesbezüglich in der letzten Runde schon gesteigert haben, sind 63 Gegentreffer immer noch deutlich zu viel und Negativwert unter den besten fünf Mannschaften.“ Das Spielausschussmitglied ist sich aber sicher, dass die Neuzugänge, die größere Auswahl an personellen Möglichkeiten, aber auch die taktische Umstellung auf eine Viererkette helfen werden, die Defensive zu stabilisieren.

 

Bleiben kann aus Sicht von Zimmermann die Quote der Offensivabteilung. „Mit 99 Toren haben wir vergangene Saison den besten Sturm gestellt und waren quasi in jedem Spiel zu jeder Zeit in der Lage, Treffer zu erzielen. Dass Marvin Kretschmann nun eine ganze Saison für uns bestreiten wird, dürfte sich zudem ebenfalls positiv auswirken. Für mich am wichtigsten ist jedoch, dass die Gemeinschaft von unseren beiden Teams weiterhin so gelebt und zelebriert wird wie bisher“, weiß Zimmermann um die Bedeutung des Zusammenhalts.

 

Die Lage der Liga: Auch aus Sicht der SG Niedershausen/Obershausen steigern die Aufsteiger die Qualität in der Liga, in der es laut Zimmermann „an jedem Spieltag zu Überraschungen kommen wird, weil theoretisch jeder jeden schlagen kann. Bis auf den TuS Obertiefenbach, basierend auf den Leistungen der letzten Runde, sehe ich nämlich kein allzu großes Leistungsgefälle. Dass wir in der vergangenen Saison des Öfteren gegen hinter uns platzierte Teams verloren haben, bestätigt diese Aussage“.

 

Die Aufsteiger: Nico Zimmermann glaubt nicht, dass einer der Neulinge etwas mit dem Abstieg zu tun haben wird: „Dabei sehe ich die SG Winkels/Probbach/Dillhausen und die SG Ahlbach/ Oberweyer vor dem VfR 07 Limburg. Unserem Nachbarn traue ich die beste Platzierung mit einem Rang im gesicherten Mittelfeld zu.“

Die Meisterschaftsfavoriten: Zum Kreis der Titelanwärter zählt Zimmermann „logischerweise den SV Mengerskirchen, der ja schon vergangene Saison hätte aufsteigen müssen. Die Jungs aus dem Westerwald haben ebenfalls eine starke Offensive und sind mit ihren vielen quirligen Akteuren sehr temporeich und spielstark“. Sein Geheimtipp lautet SC Offheim: „Die Mannschaft hatte sich in der Winterpause gut verstärkt und in der Rückrunde ihr Potenzial angedeutet.“

 

Der Redaktionstipp: Die SG Niedershausen/Obershausen spielt um die Meisterschaft mit.

 

 

Das Aufgebot

 

Tor:

Steffen Huttarsch, Sascha Zimmermann, Timo Zipp

 

Abwehr:

Kamil Heblik, Jan Rathschlag, Marcel Brusch, Manuel Bruns, Visar Hashani, Marc Bernhardt, Pascal Fröhlich, Lukas Abel, Steven Gossmann

 

Mittelfeld und Angriff:

Sebastian Steckenmesser, Emil Drmaku, David Fischer, Marcel Becker, Robin Schaffarz,  Felix Klaner, Florian Klaner, Marvin Kretschmann, Patrick Störzel, Marvin Geyer, Aaron Jacobs, Moritz Zipp

Im Rahmen der Neugründung eines Fördervereins zur Unterstützung der Fußball-Jugendspielgemeinschaft (JSG) gibt es ebenfalls eine neue überarbeitete Homepage, um den Nachwuchs im Auge zu behalten:

http://www.jsg-lno.de/
<-- oder hier kli
cken

Das Archiv der NEWS ist hier zu finden.

SGNO-Premium Sponsor:

 

Alexander Pfeifer & LogiTrans

<--- Aktuelle Spielpläne und Tabellen der 1. & 2. Mannschaft unter den jeweiligen Feldern!!!

Aktuelle Versanstaltungen in der Region:

http://www.oberlahn.de/6-Events/39-Veranstaltungen.html

Bild der Woche